Care Spendenformular Teaser

Vergessene Krisen - Int. Wochenzeitung Verkehr und CARE Österreich helfen

Die Int. Wochenzeitung Verkehr ist bereits seit dem Jahr 2015 Partner der Hilfsorganisation CARE. Jährlich wird ein wichtiges Hilfsprojekt ausgewählt, das Menschen weltweit unterstützt. Die Unterstützung für CARE-Projekte geht auch 2019 weiter – mit einem Schwerpunkt auf vergessene Krisen.

Das Jahr 2018 war von einer großen Anzahl humanitärer Krisen und Naturkatastrophen geprägt – unabhängig davon, ob wir davon gehört haben oder eben nicht. Viele davon – wie Syrien und der Jemen – haben täglich Schlagzeilen gemacht. Oft haben sich Krieg, Konflikte und Hunger aber nicht in der globalen Berichterstattung wiedergefunden. Zum dritten Mal in Folge veröffentlicht CARE den Report „Suffering in Silence“. Der Report deckt die zehn vergessenen Krisen auf, von denen 2018 mindestens eine Million Menschen betroffen waren. In den Top Ten sind acht Krisen in Afrika, den ersten Platz belegt der Karibikstaat Haiti.

Die Hälfte der Bevölkerung Haitis ist kontinuierlich von Hunger bedroht, 22 Prozent der Kinder sind chronisch unterernährt– damit ist die Ernährungsunsicherheit in Haiti eine der gravierendsten der Welt. Gründe dafür sind wiederkehrende Naturkatastrophen und extreme Armut. Außerdem haben viele Menschen keinen sicheren Zugang zu Elektrizität, Wasser, Sanitäranlagen oder der Gesundheitsversorgung. Drei Viertel der Haitianer leben von weniger als 1,75 Euro am Tag.

Weltweit gibt es unzählige Konflikte, die Menschenleben bedrohen. Jedoch erhalten einige Krisen weniger Berichterstattung als andere. Die Vertreibung innerhalb der Demokratischen Republik Kongo beispielsweise macht den Zahlen der Vertriebenen in Syrien Konkurrenz, doch die Menschen im Kongo erhielten viel weniger mediale Aufmerksamkeit. In der Zentralafrikanischen Republik breitet sich eine Hungerkrise weitestgehend unbeachtet aus.

„Wir beobachten, dass immer mehr komplexe und chronische Krisen im Wettbewerb um öffentliche Aufmerksamkeit stehen“, sagt Andrea Barschdorf-Hager, Geschäftsführerin von CARE Österreich. „Keine Nachrichten sind in diesem Fall schlechte Nachrichten. Denn Berichterstattung ist ein starker Faktor, wenn es darum geht, die Finanzierung von Hilfsmaßnahmen sicherzustellen und Druck auf politische Entscheidungsträger auszuüben, Menschen in Not zu helfen.“

Es gibt viele Gründe, warum die internationale Gemeinschaft wegschaut. Die Medien spielen eine entscheidende Rolle dabei, wie die Öffentlichkeit, humanitäre Helfer und internationale Organisationen auf Katastrophen reagieren.

Bernd Winter, Chefredakteur Int. Wochenzeitung Verkehr: „CARE hilft in Notfällen und Katastrophen rasch und unbürokratisch auch in jenen Regionen, die oftmals in unseren Medien nur selten (wenn überhaupt) vorkommen. Wir als Int. Wochenzeitung Verkehr unterstützen deshalb sehr gerne auch weiterhin speziell CARE Österreich bei seinen Aktivitäten. Es geht um das Retten von Menschenleben und das Schaffen von Zukunft für Menschen ohne Perspektive. Dafür kann jeder etwas tun. Wann, wenn nicht jetzt?!“

Wir danken unserem Partner Int. Wochenzeitung Verkehr dafür, dass sie mit ihrer Berichterstattung und Unterstützung auf die vielen vergessenen Krisen aufmerksam machen!

Unterstützen auch Sie die Projekte von CARE!


Spendenbeispiele:

  • € 104,-
    1 CARE Baby-Paket sichert vier unterernährten Kleinkindern zwei Monate lang nährstoffreiche Aufbaunahrung.
  • € 344,-
    1 CARE-Hygiene-Paket sichert acht Familien dringend benötigte Hygieneartikel wie Seife, Wasserreinigungstabletten und Sanitärprodukte.
  • € 432,-
    1 CARE-Vieh-Paket sichert drei fünfköpfigen Familien zwei Ziegen sowie neun Hühner - und damit eine neue Existenzgrundlage.
  • € 720,-
    1 CARE-Paket „Gesundheit für Mutter und Kind“ garantiert den Betrieb eines Gesundheitszentrums für einen Tag.
  • € 1.000,-
    1 CARE-Nothilfepaket spendet acht Familien lebensrettende Hilfe: Essen, Wasser, Medikamente und Schutz in Form von Zelten und Decken.
  • Im Jahr 2018 unterstützte CARE 56 Millionen Menschen in 95 Ländern weltweit.

    REPORT Suffering in Silence: Suffering.pdf

    Weitere Infos: Factsheet.pdf

    Ja, ich unterstütze CARE-Projekte für vergessene Krisen!

    1. Spendenbetrag

    2. bankverbindung


    Geben Sie bitte eine gültige IBAN ein. Diese startet mit dem Ländercode (z.B. AT)
    Bei IBANs die nicht mit AT beginnt bitte um Angabe des BIC

    3. ihre daten

    Anrede*








    Leave this empty:
    Geburtstag

    Bitte füllen Sie die * gekennzeichneten Felder aus, damit wir Ihre Spende bearbeiten können.

    Ich beauftrage hiermit CARE Österreich, den oben angeführten Betrag von meinem österreichischen Konto abzubuchen. Eine bereits abgebuchte Spende kann ich innerhalb von 8 Wochen durch meine Bank jederzeit zurück buchen lassen.

    Care SSL-Secure

    Die Transaktion Ihrer Spende wird über einen SSL-Secure-Server abgewickelt. Alle Daten werden verschlüsselt versendet. Dadurch ist gewährleistet, dass Ihre Daten nicht von Unbefugten abgefangen und verwendet werden können.