Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Living Blue

„Wir leben farbenfroh und fröhlich“, lacht Mishael Aziz Ahmad, Mitarbeiter von CARE Bangladesch und Projektleiter von Living Blue. Er war zu Besuch in Wien und erzählt von dem sozialen Unternehmen Living Blue, das im Norden von Bangladesch seinen Sitz hat und gemeinsam mit CARE gegründet wurde.

 

Headquarter von Living Blue in Bangladesch Foto: CARE

Jeden Tag kommen 240 Menschen in dem kleinen Dorf Goalpara zusammen. Für sie und ihre Familien ist die Arbeit für Living Blue ein Weg aus der Armut, der 2005 begann.

Zu den Kernelementen des sozialen Unternehmens zählt die Herstellung der natürlichen Farbe Indigo, das Färben von Stoffen im kunstvollen Shibori-Stil und die Anfertigung von traditionellen Quilts.

 

Von der Indigopflanze zu Living Blue

Anbau der traditionellen Pflanze Indigo Foto: CARE

Über 3.000 Bauern aus der Region arbeiten mit Living Blue zusammen. Ihre eigene Landwirtschaft beschäftigt sie nicht das ganze Jahr. Der Indigoanbau bietet ihnen ein zusätzliches Einkommen.

 

einzelne Schritte der Herstellung der Farbe Indigo bei Living Blue Foto: CARE

Die geernteten Indigoblätter werden in einem Becken mit Wasser vermischt. So entsteht eine Paste, die langsam oxidiert. Anschließend wird die Indigo-Paste mehrmals gekocht, bis sie schließlich in der Sonne zum Trocknen ausgebreitet wird.

 

Die Stoffe werden mit einer Färbetechnik namens Shibori gefärbt. Foto:CARE

Um das einzigartige Shibori-Muster zu erzeugen, muss der Stoff je nach gewünschtem Ergebnis zusammengenäht werden. Er wird gefärbt und anschließend werden die Nähte gelöst, damit sich das Muster entfalten kann.

 

Handgemachte Quilts sind ein Kernelement von Living Blue Foto: CARE

Das Quilten hat Tradition in Bangladesch. Viele Künstlerinnen kennen die Stepptechnik schon von klein auf. Sie bearbeiten die Stoffe per Hand und stellen somit die traditionellen Quilt-Decken her.

 

Die Stoffe von Living Blue sind handgefertigt Foto: CARE

Living Blue hat einen positiven Einfluss auf die 200 KünstlerInnen. Sie alle haben endlich eine Krankenversicherung. Mit ihrem Einkommen schicken sie ihre Kinder in die Schule, vergrößern ihren Grund und kaufen Tiere. Manche unterstützen ihre Verwandten finanziell. Somit entstehen kleine Unternehmen in den Gemeinschaften.

 

Vor allem aber geht es bei Living Blue um die Menschen. Indigo ist für sie nicht nur eine Farbe, sondern der Weg in ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben. Erfahren Sie hier mehr über Living Blue.

Fotos: Living Blue/CARE