Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Afrika / Äthiopien: Wasser als Grundlage für Ernährungssicherheit

In Äthiopien leben 84% der Bevölkerung von der Landwirtschaft und sind somit von regelmäßigen Regenfällen abhängig. Durch die immer wiederkehrenden Dürren sind ca. 7,7 Millionen Menschen dauerhaft von Ernährungsunsicherheit betroffen, 42 Millionen Menschen haben keinen sicheren Zugang zu Trinkwasser. Aufgrund diskriminierender kultureller Werte und Traditionen haben es Frauen und Mädchen noch zusätzlich schwerer.

CARE Österreich hilft deshalb dabei, für Familien in der Amhara-Region Äthopiens einerseits den Zugang zu Trinkwasser, andererseits die Verfügbarkeit von Wasser zur Bewirtschaftung der Felder zu verbessern. Dabei wird mit den Gemeinden zusammengearbeitet, um Nachhaltigkeit zu gewährleisten. Außerdem werden Frauen und Jugendliche durch berufliche Ausbildung, Kleinspargruppen und ein Praktikumsprogramm dabei unterstützt, sich ein eigenes Einkommen zu sichern. Durch Trainings und Ausbildungen von 2.365 Regierungsbeauftragten und lokalen ExpertInnen werden die Behörden vor Ort und die Gemeinden befähigt, nachhaltige Entwicklungs- und Klimawandel-Anpassungsmaßnahmen in der Region zu initiieren und zu leiten.

Insgesamt unterstützt das Projekt 131.834 Menschen in Äthiopien, die chronischen Hunger leiden. 50 Prozent davon sind Frauen, Mädchen, arbeitslose Jugendliche und Menschen mit Behinderungen.

Laufzeit: 01.10.2017–30.09.2020

Mehr Informationen zu diesem Projekt (auf Englisch): hier klicken

zurück zur Übersicht