Zentral-Europa / Griechenland: Hilfe für Flüchtlinge in Griechenland

Seit der Sperre der Grenze zwischen Griechenland und Mazedonien sitzen beinahe 50.000 Flüchtlinge in Griechenland fest. Circa 20.000 harren an den früheren Fluchtrouten in der Gegend zwischen Thessaloniki und der Grenze zu Mazedonien (Idomeni) aus.

Die meisten Flüchtlinge in und um die Stadt Thessaloniki leben oft unregistriert in informellen Unterkünften oder Zelten. Dadurch ist es oftmals schwierig die Flüchtlinge und die offiziellen Versorgungsstellen zusammenzubringen.

Die meisten Flüchtlinge leben in informellen Zeltunterkünften. Foto: Mitscherlich/CARE

Dieses Projekt unterstützt 100 Mütter von Neugeborenen durch Informationen und Unterstützung zum Thema Stillen, allgemeine Versorgung der Neugeborenen und Weiterleitung zu weiteren Serviceangeboten. 93 Familien (465 Personen) und weitere 37 Personen werden durch die Verteilung von Supermarktgutscheinen (2 Gutscheine für 2 Monate) unterstützt. Dies ermöglicht den Familien, die Unterstützung einzusetzen, wofür sie am dringendsten benötigt wird, z.B. für Nahrungsmittel oder Hygieneartikel.

223 Familien wird durch die Verteilung von Bustickets ermöglicht sich beim griechischen Asylbüro zu registrieren und dadurch Zugang zu Unterstützung zu erlangen. In ihrer derzeitigen Situation sind die Kosten für Bustickets (EUR 2) eine oftmals unüberwindbare Hürde für Flüchtlinge.

Weitere Informationen zu diesem Projekt: hier klicken

Laufzeit: 01.06.2016 – 31.10.2016

Finanzierung:

zurück zur Übersicht