Afrika / Uganda: Stärkung der Beteiligung von NGOs im Politikdialog

CARE und die Konsortiumspartner HORIZONT3000, SOS-Kinderdorf Österreich, Österreichisches Rotes Kreuz und Caritas Österreich sowie 7 lokale Partnerorganisationen in Ostafrika (Kenia, Tansania, Uganda) arbeiten in diesem Pilotprojekt daran, Methoden für einen effektiveren Dialog mit politischen Entscheidungsträgern zu entwickeln.

Die verschiedenen Organisationen führen anfangs eine gemeinsame Bestandsaufnahme und Beurteilung ihrer Erfahrungen im Politikdialog durch, um eine gemeinsame Vision für wirksames zivilgesellschaftliches Engagement zu entwickeln.

Im Rahmen des Projekts werden Maßnahmen für Kapazitätsentwicklung identifiziert, Trainings in Ostafrika organisiert und ausgewählte Politikdialog-Aktivitäten umgesetzt.

Vor allem geht es darum, dass sich die ostafrikanischen NGOs im Bereich ihrer jeweiligen Kernthemen (Ernährungssouveränität, Rechte von Kindern/Jugendlichen und Frauen-Empowerment) durch den Erfahrungsaustausch mit anderen NGOs stärker in den Politikdialog einbringen können. Erfahrungen und „Best Practices“ werden in Ostafrika und Österreich geteilt und Empfehlungen für die weitere Arbeit ausgearbeitet.

Partnerorganisationen: GROOTS Kenya, DESECE, WORUDET, CARE Uganda, MIONET, SOS-Children Villages Tanzania, Kenya Red Cross Society

Laufzeit: 01.12.2014 – 30.11.2016

Mehr Informationen zu diesem Projekt (auf Englisch): Hier klicken

Finanzierung:

CARE arbeitet mit vier weiteren österreichischen NGOs und sieben ostafrikanischen Partnerorganisationen an der Stärkung der Beteiligung von NGOs im Politikdialog.

zurück zur Übersicht