/ : Kinder

Tansania: Integration und Konfliktlösung durch Sport

CARE setzt sich mit der „Study & Play Initiative“ für verbesserte Bildungschancen für Mädchen und Jungen aus Hirten-Nomadengemeinschaften in Tansania ein.

Tansania ist eines der ärmsten Länder der Welt, 33,4% der Bevölkerung leben unterhalb der Armutsgrenze von 1,25USD pro Tag. Besonders unter HirtennomadInnen ist die Armut überdurchschnittlich weit verbreitet. Die mobile Lebensweise der HirtennomadInnen gepaart mit Landknappheit führt zunehmend zu Konflikten mit der sesshaften Bevölkerung, die Landwirtschaft betreibt. Die Bildungssituation der Kinder von HirtennomadInnen, besonders von Mädchen, ist durch zu wenig gut erreichbare Schulen und sprachliche Barrieren besonders schlecht.

CARE nutzt die einigende Kraft des Sports, um die Auswirkungen sozialer Ungerechtigkeit gegenüber marginalisierten Kindern und jungen Erwachsenen der Nomadengemeinschaft im Bezirk Mvomero, Region Morogoro zu minimieren. Die „Study & Play Initiative“ fördert verbesserten Zugang zu Grundschulbildung von Nomadenkindern und setzt sportliche Aktivitäten zur Förderung des friedlichen Zusammenlebens ein. Sport (traditionelle Spiele, Fußball, Netzball, Basketball, Volleyball, Tanzen, etc.) ist ein hervorragendes Mittel um marginalisierte Gruppen sozial einzubeziehen und Kinder bei der Entwicklung von Führungsqualitäten zu unterstützen, was besonders für Mädchen wichtig ist.

Die Initiative kommt 1.300 Schulkindern (600 Mädchen, 700 Burschen) zugute. Es werden Sportaktivitäten geplant, Sportwettkämpfe organisiert, verschiedene Sportgeräte, Trikots und Erste-Hilfe Ausrüstungen für die Schulkinder bereitgestellt, sowie LehrerInnen und freiwillige Jugendliche für die Durchführung der geplanten Aktivitäten ausgebildet und Gruppentreffen zur Sensibilisierung der Familien und Gemeinschaften abgehalten.

Projektfinanzierung:    

Laufzeit: 01.01.2013 – 31.12.2013

 

Mehr Informationen

 

 

zurück zur Übersicht