Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Naher Osten / Ägypten: Stärkung der Zivilgesellschaft

Soziale Ungleichheit in Ägypten ist speziell in ländlichen Regionen großes Thema. Das CARE-Projekt „Hayat Kareema“ hat zum Ziel, Initiativen der Zivilgesellschaft in zwei besonders benachteiligten Regionen Ägyptens, Assiut und Beni Suef Governorates, zu unterstützen.

Der Fokus des Projektes liegt auf zivilgesellschaftlichen Organisationen und landwirtschaftlichen Kooperativen. Effektive Partnerschaften zwischen Grassroot-Organisationen, lokalen Autoritäten und dem privaten Sektor werden über finanzielle Förderungen unterstützt, um so Initiativen verwirklichen zu können, die Produktivität, Zugang zu Märkten und die sozio-ökonomische Situation der ansässigen Bevölkerung ermöglichen und ihre Position stärken. Für die gezielte Auswahl von jenen Initiativen, die eine Förderung erhalten, wurde von CARE und Partnern ein spezielles Förder-Schema entwickelt und im Projekt angewendet.

Die drei zentralen Komponenten des CARE-Projektes sind die Bereitstellung von zusätzlichen Finanzmitteln in Form von finanziellen Förderungen, die Aus- und Fortbildung im Bereich Administration und technischen Fähigkeiten sowie die Überprüfung der geförderten Initiativen in Bezug auf ihren Nutzen für die Bedürfnisse der Bevölkerung in den Zielregionen.

Ungleiche wirtschaftliche Möglichkeiten sollen so durch das Projekt ausgeglichen und nachhaltig durch das Schaffen von Arbeitsplätzen und Steigerung der Produktivität für die Bevölkerung verbessert werden.

Laufzeit: 27.04.2016 – 26.11.2018

Mehr Informationen zu diesem Projekt (auf Englisch): hier klicken

zurück zur Übersicht