Afrika / Äthiopien: Saatgut für Kleinbauern in Not

Das Wetterphänomen El Niño begünstigt Dürrekrisen – und in der Folge Nahrungsmittelknappheit – in vielen Regionen Äthiopiens. Insbesondere Kleinbauern leiden darunter und erholen sich schwer davon. CARE unterstützt betroffene Kleinbäuerinnen und -bauern in den Regionen Amhara, Oromiya, Tigray und weiteren Bundesstaaten Äthiopiens mit Saatgut für die kommende Anbausaison, die Meher genannt wird.

Das verteilte Saatgut beginnt zu wachsen - hier z.B. Gerste. Foto: CARE

Kartoffelernte in East Haraghe. Foto: CARE

Das Projekt hat zum Ziel, die Nahrungsmittelproduktion durch die Verteilung von Saatgut und Bargeldhilfe, die für spezielle Güter aufgewendet werden kann, zu steigern und damit die Lebensgrundlage der Menschen zu verbessern.

Gemeinsam mit den Konsortialpartnern Concern Worldwide, DanChurchAid und Save the Children steht CARE in einer humanitären Notsituation der Bevölkerung dieser Regionen bei. Um langfristig solche Situationen besser im Griff zu haben, setzt das Projekt zusätzlich Schritte, um Kapazitäten aufzubauen und Maßnahmen zur Prävention solcher Notsituationen voranzutreiben.

Partnerorganisationen: Concern Worldwide, DanChurchAid, Save the Children

Laufzeit: 26.05.2016 – 25.03.2017

Mehr Informationen zu diesem Projekt (auf Englisch): hier klicken

 

Finanzierung:

zurück zur Übersicht