• Home
  • Projekt
  • Nothilfe im Konflikt und nach Zyklon Gombe

Nothilfe im Konflikt und nach Zyklon Gombe

Mosambik erlebt zurzeit eine schwere humanitäre Krise. Zu den größten Herausforderungen zählen die zunehmenden Sicherheitsbedrohungen durch nichtstaatliche bewaffnete Gruppen, die COVID-19-Pandemie, die Folgen des Klimawandels und Naturkatastrophen. Die Schuldenkrise von 2016-17 sorgt immer noch für Vertreibungen und Existenzverluste.

Die Zerstörungen, die Wirbelsturm Gombe im März angerichtet hat, erschweren das Leben der Bevölkerung im Norden des Landes noch zusätzlich. Viele Menschen haben alles verloren.  

CARE unterstützt vom Konflikt Vertriebe und Betroffene von Wirbelsturm Gombe mit Überlebens-Paketen und Hygiene-Sets. In den Vertriebenencamps werden Wasserstellen saniert und neu gebaut. Für die Instandhaltung schult man Wasserkomitees. Durch Informationskampagnen sollen auch gute Hygienepraktiken gefördert werden.  

Notfallunterkünfte werden in bessere permanente Unterkünfte umgebaut. Um bei künftigen Katastrophen sofort reagieren zu können, wird auch der Bestand an Notfall- und Hygieneartikeln in Lagerhallen erhöht. 

Laufzeit:  11.03.2022 – 10.04.2023 
  
Mehr Informationen zu diesem Projekt (auf Englisch): hier klicken 

Dieses Projekt trägt zu folgenden Nachhaltigen Entwicklungszielen (SDGs) bei: