Asien / Nepal: Widerstandsfähigkeit stärken!

Nepal hat immer wieder mit Katastrophen wie Überschwemmungen, Dürren und Erdbeben zu kämpfen, weshalb bereits wichtige Maßnahmen im Katastrophenmanagement zur Risikoreduktion gesetzt wurden. Trotz bedeutender Erfolge gibt es weiterhin Herausforderungen in der Stärkung der Widerstandsfähigkeit gegen Katastrophen. Nepals Katastrophendaten sowie viele internationale Studien zeigen, dass Frauen, Menschen mit Behinderungen, ältere Menschen und sozial ausgeschlossene Gruppen im Fall von Katastrophen den Risiken besonders stark ausgesetzt sind, da sie gefährdeter und verwundbarer sind: Sie leben eher in ungeschützteren und unsicheren Gebieten, und haben schlechtere Möglichkeiten, mit den Folgen eines Erdbebens, wie dem Verlust von Besitz, umzugehen. Generell haben sie nur eingeschränkten Zugang zu Warn- und Risikomechanismen.

Vorsorge kann Leben und Eigentum retten – deshalb ist es essentiell, bestehende Lücken im Katastrophenmanagement zu schließen. CARE und Handicap International (HI) unterstützen im Projekt VISTAR II wichtige Schritte wie die Verbesserung der Koordinierung, den Ausbau von Frühwarn- und Reaktionssystemen, die Sicherstellung von geeigneter Evaluierung, die Vernetzung von Akteuren auf Gemeinde-, Bezirks- und nationaler Ebene sowie die Ausbildung von Personal im Bereich Katastrophenmanagement.

Katastrophen sind willkürlich und unvorhersehbar, aber nicht völlig unkontrollierbar. Faktoren wie Bevölkerungsdichte, Stadtplanung, Siedlungen in gefährdeten Zonen und Möglichkeiten zur Bestreitung des Lebensunterhalts spielen eine wichtige Rolle und müssen bedacht werden, um das Risiko insbesondere für schutzbedürftige Gruppen zu verringern.

Dieses Projekt nützt bereits bestehende Ressourcen in der lokalen Katastrophenvorsorge, die verbessert und noch erweitert werden. Außerdem wird die Vernetzung von gefährdeten Gruppen, Gemeinden, Regierungsbehörden und Entwicklungsprogrammen unterstützt, um die Voraussetzungen für den Schutz der Leben und des Eigentums der Menschen in Nepal zu verbessern. Insgesamt erreicht dieses Projekt 356.934 Menschen.

Partnerorganisation: Handicap International

Laufzeit: 01.03.2015 – 31.12.2016

Mehr Informationen zu diesem Projekt (auf Englisch): Hier klicken

Vorsorge kann Leben retten: CARE unterstützt den Ausbau des Katastrophenmanagements.

zurück zur Übersicht