Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  • Home
  • Projekt
  • Mehr Rechte für Roma-Frauen!

Mehr Rechte für Roma-Frauen!

Roma sind in vielen Ländern nach wie vor stark diskriminiert. Roma-Frauen sind doppelt betroffen: Sie sind benachteiligt, weil sie Roma und weil sie Frauen sind.

In diesem Projekt setzt CARE die erfolgreiche Zusammenarbeit mit von Roma-Frauen geleiteten Organisationen fort, damit diese Roma-Frauen und -Mädchen noch besser dabei unterstützen können, ihre Rechte einzufordern. CARE und seine Partnerorganisationen arbeiten weiterhin daran, den Zugang zu Bildung und gesundheitlicher Versorgung für Roma-Frauen zu verbessern, insbesondere in Bezug auf geschlechtsspezifische Gewalt, Mutter-Kind-Gesundheit und Familienplanung. Ein besonderes Augenmerk wird außerdem auf Gewaltprävention und die Vermeidung von Kinderehen, die in Roma-Gemeinden nach wie vor weit verbreitet sind, gelegt. Außerdem werden die Organisationen in allen drei Ländern weiter vernetzt und in ihrer Arbeit gestärkt.

Insgesamt werden an diesem CARE-Projekt, das von der Austrian Development Agency (ADA) aus Mitteln der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit gefördert wird, mehr als 26.000 Personen teilnehmen.

Partnerorganisationen: Roma Women Association ‘Better Future’ (Bosnien und Herzegowina), Centre for Roma Initiatives (CRI) (Montenegro), Bibija – Roma Women Centre (Serbien)

Laufzeit: 01.02.2019 – 31.01.2022

Mehr Informationen zu diesem Projekt (auf Englisch): hier klicken

Dieses Projekt trägt zu folgenden Nachhaltigen Entwicklungszielen (SDGs) bei: