Afrika / Burundi / Malawi / Sambia: Länderübergreifende Anti-Hunger-Strategie

Die südlichen Regionen Afrikas haben seit ein paar Jahren mit Ernteausfällen zu kämpfen – dadurch kommt es immer häufiger zu Hungerkrisen. CARE hat als Antwort darauf ein 3-Länderprogramm entwickelt, das die Nahrungsmittel-Versorgung von 5,2 Millionen Menschen verbessert. So stärkt CARE zivilgesellschaftliche Organisationen, die für die Sicherung von Lebensmittel zuständig sind. Mithilfe von Ernährungssicherheits-Experten werden neue Konzepte erarbeitet und nationale Netzwerke von Kleinbauern und -bäurinnen aufgebaut. Durch die länderübergreifende Kooperation können NGOs die unter Hunger leidende Bevölkerung auch auf globaler Ebene besser vertreten.

Laufzeit: 01.10.2009 – 31.12.2012

 

Finanzierung:

 

Nahrungsmittelsicherheit für Burundi, Malawi und Sambia.

zurück zur Übersicht