Naher Osten / Jordanien / Syrien: Unterstützung für syrische Flüchtlinge

Im Jänner dieses Jahres waren mehr als 650.000 syrische Flüchtlinge in Jordanien registriert. Die Erfahrungen der Flucht und die Umstände, denen die Flüchtlinge ausgesetzt waren und sind, zwingen diese zu Bewältigungsstrategien, die sie selbst und ihre Aufnahmegemeinschaft Risiken aussetzen und öffentliche Ressourcen belasten. Im Oktober 2014 schloss Jordanien zwar erfolgreich seine Grenzen für Flüchtlinge, dennoch kämpfen die Bevölkerung, Regierung und Hilfsorganisationen damit, den zahlreichen Herausforderungen effektiv zu begegnen.

Erhebungen zufolge, die CARE im April und im November 2014 durchgeführt hat, bleiben die Hauptanliegen für Flüchtlinge die Verfügbarkeit und vor allem die Leistbarkeit von Essen, Unterkunft und Gesundheitsleistungen. Viele Familien haben zu geringe Geldmittel, um für diese grundlegenden Bedürfnisse aufzukommen.

Durch das Projekt wird den ärmsten und verletzlichsten Betroffenen, vor allem syrischen Familien in Mufraq, Irbid, Zarqa und Amman, geholfen. Durch Bargeld-Soforthilfe sowie die Bereitstellung von lebenswichtigen Informationen über Hilfeleistungen, Rechte, Schuldenmanagement und Verantwortungen werden insgesamt 110.000 Menschen unterstützt.

Laufzeit: 16.03.2015 – 15.03.2016

Weitere Informationen aus dem Projekt: Syrische Flüchtlinge in Jordanien: „Wir müssen ums Überleben kämpfen“

Finanzierung:

CARE unterstützt Flüchtlinge in Jordanien durch Soforthilfe und Bereitstellung von überlebenswichtigen Informationen.

zurück zur Übersicht