/ : Zivilgesellschaft

Bangladesch: Mit Know-How gegen die Armut!

CARE hilft der Bevölkerung, mit den Auswirkungen von Klimakatastrophen besser umzugehen und dadurch der Armut zu entfliehen.

Die Bevölkerung von Bangladesch leidet regelmäßig unter Naturkatastrophen –  allein 500.000 Menschen verlieren jährlich ihr Obdach aufgrund von Fluten. Das trifft vor allem die arme Landbevölkerung hart. CARE engagiert sich in 29 Gemeinschaften im Nordwesten von Bangladesch, um den negativen Auswirkungen von extremen Regenfällen, Stürmen und Dürren effektiver entgegen zu treten. Die Zusammenarbeit von lokalen Behörden, Gemeinden und dem Privatsektor wird gestärkt. Zudem erhalten lokale Behörden Schulungen zur Analyse von Armut, Märkten, Wertschöpfungsketten und Auswirkungen des Klimawandels.  Zusammen mit CARE werden dann konkrete Projekte umgesetzt, die vor allem Frauen zugute kommen. Insgesamt profitieren 80.000 Menschen von der CARE-Hilfe.

 

 

 

Finanzierung:  

Laufzeit: 1.2.2010-30.4.2013

Mehr Informationen zum Projekt
 


 

Bangladesch: Grundschulbildung

 

Wissensmanagement, Aufbau von Kapazitäten und Koordination für das SHARE Projekt (Supporting the hardest-to-reach trough basic education)

 

CARE Österreich realisiert dieses Projekt gemeinsam mit Hulla&Co. Human Dynamics KG (Leitung des Konsortiums, Österreich), CfBT Education Trust (UK) und BRAC University (Bangladesch). Auf einer Metaebene werden über 78 Monate die jährlichen Projektausschreibungen für NGOs zum Thema Grundschulbildung für die am schwersten zu erreichenden Bevölkerungsschichten von Bangladesch begleitet. Dies geschieht durch Trainings für die NGOs, Vernetzung der staatlichen und nicht-staatlichen stakeholder untereinander, sowie durch Empfehlungen für die relevanten Ministerien in Bangladesch.

Finanzierung:

 

Laufzeit: 01.01.2012 – 15.07.2018

 

 

 

 

zurück zur Übersicht