Afrika / Äthiopien: Berchi – be strong!

Mit dem Projekt „Berchi – be strong!“ werden von Ernährungsunsicherheit betroffene Frauen in Äthiopien gestärkt und dabei unterstützt, sich eine nachhaltige Existenzgrundlage aufzubauen.

Kasanesh Yibre

Mein Mann hat mir beigebracht zu Pflügen und jetzt pflüge ich unser eigenes Feld. Anfangs haben manche Gemeindemitglieder über mich gelacht. Ich habe ihnen gesagt, die Aufgaben mit meinem Mann zu teilen und nicht an den traditionellen Rollen festzuhalten hat es für uns leichter gemacht hat, unsere Familie mit Essen zu versorgen und unser Leben bereichert. Ich habe meinem Mann beigebracht, wie man Essen zubereitet und er kocht gerne. Allerdings muss er noch lernen, wie man einen guten Kaffee macht.
Kasanesh Yibre, Projektteilnehmerin im CARE-Projekt Berchi in Äthiopien

Das Projekt ist Teil des von CARE Österreich mit Unterstützung der Austrian Development Agency (ADA) umgesetzten Programms „Rechte fordern – Gleichstellung fördern“ zur Stärkung von Mädchen und Frauen in ehemaligen Konfliktregionen und chronisch von Ernährungsunsicherheit betroffenen Ländern. Der Schwerpunkt der Projektarbeit von CARE Äthiopien und dem Projekt „Berchi – be strong!“ liegt auf Ernährungssicherung & Klimawandelanpassung.

Insgesamt sollen 11.000 Haushalte in Süd Gondar, in der Amhara Region Äthiopiens, mit Aktivitäten zur Ernährungssicherung erreicht und bis zum Ende der Projektlaufzeit 2.000 Haushalte dauerhaft aus der Ernährungsunsicherheit herausgebracht werden. Weiblich geführte Haushalte sind aufgrund vorherrschender gesellschaftlicher Rahmenbedingungen eine besonders benachteiligte Gruppe der Bevölkerung und in den meisten Fällen von chronischer Ernährungsunsicherheit betroffen. Das Projekt stellt daher ihre Bedürfnisse in den Mittelpunkt. Für 1.400 von Frauen geführte Haushalte soll bis zum Ende des Projekts eine nachhaltige Existenzgrundlage geschaffen werden.

In Spar- und Kreditgruppen schließen sich Frauen zusammen, um gemeinsam einkommensschaffende Projekte zu starten. In verschiedenen Trainings werden die wirtschaftlichen und unternehmerischen Kompetenzen der Frauen gestärkt, ihr Selbstvertrauen gesteigert und ihre Verhandlungsfähigkeit erhöht, um ihrer Stimme im Haushalt und in der Gemeinde mehr Gewicht zu verleihen. Diese Gruppen bieten aber auch Raum für den Austausch über verschiedene Themen wie die Bewältigung von Armut, aber auch andere Alltagsthemen, soziale Beziehungen oder Familienplanung. Die teilnehmenden Frauen bekommen zudem gezielte Unterstützung – und unterstützen einander – im Umgang mit Diskriminierung, Trauma oder Gewalt.

CARE Äthiopien hat bereits in anderen Initativen zum Empowerment von Frauen und Mädchen mit der „Social Action and Analysis“-Methode (SAA) gearbeitet, vor allem in Projekten zur Verbesserung der sexuellen und reproduktiven Gesundheit, und diese nun für den Bereich der Ernährungssicherung adaptiert. In SAA Gruppen diskutieren Männer und Frauen gemeinsam gesellschaftliche und Gender Normen und entwickeln anschließend Strategien, diese positiv zu verändern und soziale Beziehungen zu verbessern. Im Projekt „Berchi“ geht es dabei vor allem darum, wie sich traditionelle Rollenbilder und die Aufgabenverteilung zwischen Männern und Frauen auf die Ernährungssicherheit auswirkt. Das Ziel ist, Lösungen zu finden, die gemeinsame Lebenssituation zu verbessern. Das Projekt trägt so zum sozialen Wandel und zur Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern und zur Stärkung von Frauen in Süd Gondar (Amhara Region) in Äthiopien bei.

Ich übernehme Aufgaben, die vorher nur von Frauen erledigt worden sind, ich mache Injera oder bereite den Kaffee. Meine Tochter pflügt jetzt den Acker. Wir haben unsere Welt auf den Kopf gestellt. Wenn ein Mitglied unserer Familie krank wird, kann ein anderes Mitglied zum Beispiel das Wäschewaschen oder die Feldarbeit übernehmen, weil wir die Aufgaben aufteilen.

Geta Tibebu, Projektteilnehmer im CARE-Projekt Berchi in Äthiopien

Geta Tibebu

Partnerorganisationen: CARE Äthiopien

Laufzeit: 01.01.2013 – 31.12.2015

Mehr Informationen zu diesem Projekt (auf Englisch): Hier klicken.

Finanzierung:

Mit dem Projekt „Berchi – be strong!“ werden von Ernährungsunsicherheit betroffene Frauen in Äthiopien gestärkt und dabei unterstützt, sich eine nachhaltige Existenzgrundlage aufzubauen.

zurück zur Übersicht