• Home
  • Presse
  • Vor 75 Jahren kamen die ersten CARE-Pakete® in Österreich an

Vor 75 Jahren kamen die ersten CARE-Pakete® in Österreich an

Im Juli 1946 kamen die ersten CARE-Pakete® aus den USA nach Österreich. Aus der historisch bedeutenden Hilfsaktion entstand die Hilfsorganisation CARE, die heute weltweit Armut bekämpft.

Ganze Familien sind obdachlos, Kinder schlafen auf den Straßen, verzweifelte Mütter haben keine Nahrung für ihre Babys, unzählige Säuglinge sind abgemagert. Das ist keine Schilderung aus Syrien oder dem Jemen – sondern aus Wien nach dem Ende des 2. Weltkriegs. Um rasch zu helfen, schließen sich in den USA 22 Wohlfahrtsverbände zu C.A.R.E. („Cooperative for American Remittances to Europe“) zusammen. CARE schickt Millionen CARE-Pakete® nach Europa, wo so viele Familien Not leiden. Jede siebte Österreicherin und jeder siebte Österreicher erhält damals ein lebensrettendes CARE-Paket®.

Insgesamt verteilte CARE in den Nachkriegsjahren eine Million Hilfspakete an die notleidende Bevölkerung in Österreich. Für Überlebenshilfe unter schwierigsten Bedingungen steht die Hilfsorganisation CARE bis heute. CARE ist weltweit mit Katastrophenhilfe und Entwicklungszusammenarbeit im Einsatz, unterstützt Menschen weltweit im Kampf gegen die Pandemie und die Auswirkungen des Klimawandels.

Ludwig: „Wien war die hungrigste Großstadt Europas“
Der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig betont beim heutigen Pressegespräch im Rathaus: „Die Bilder des zerstörten Wien kenne ich glücklicherweise nur von historischen Aufnahmen. Wienerinnen und Wiener, die damals Kinder waren, haben mir erzählt, wie sie zwischen Trümmern aufgewachsen sind und Hunger ein ständiger Begleiter war. Wien war die hungrigste Großstadt Europas. Damals wurde uns geholfen. Das war wichtig, denn heute sind wir in der Lage zu helfen. Und das tun wir weltweit. Wien ist heute eine Stadt der Vielfalt, der Weltoffenheit, des gegenseitigen Respekts und des friedlichen Zusammenlebens. Das zeichnet Wien aus. Gemeinsam stellen wir uns den Herausforderungen der Zeit und bewegen für die Menschen in Wien vieles zum Besseren. Wir leben in einer globalisierten Welt und es stellt sich die Frage, wie wir darin leben wollen? Es bringt nichts, wenn jede und jeder sein eigenes Süppchen kocht. Gemeinsames solidarisches Handeln ist die Basis und die Zukunft für unsere Stadt und für die Welt. Hier leistet CARE einen wesentlichen Beitrag.“

„Österreich wurde in schwerer Zeit geholfen“
„Der 75. Geburtstag des CARE-Pakets® erinnert uns daran, dass Österreich in schwerer Zeit geholfen wurde. Heute können wir helfen, wo Not und Leid groß sind“, sagt CARE Österreich Geschäftsführerin Andrea Barschdorf-Hager. „Was früher das CARE-Paket® war, ist heute Nothilfe dort, wo sie am dringendsten gebraucht wird – und zwar unabhängig von politischen Interessen und Konfliktlinien.“

In den Jahren des großen Hungers nach dem Zweiten Weltkrieg sind die Pakete aus den USA überlebenswichtig. Ein CARE-Paket® beinhaltet damals z.B. Fleisch, Schmalz, Milchpulver, Zucker und andere Nahrungsmittel, die hungernde Familien am Leben erhalten. Ende 1947 ist CARE bereits in 19 europäischen Staaten im Einsatz. Der damalige österreichische Bundeskanzler Leopold Figl schlägt CARE 1949 sogar für den Friedensnobelpreis vor.

Trockenmilch aus dem CARE-Paket®
Die bittere Not prägt die Kinder von damals. Umso mehr bedeutet ihnen auch die Hilfe von CARE bis heute. „Ich kann mich noch gut erinnern, wie verzweifelt meine Mutter war. Die Frage, ob sie genug Nahrung für meine kleine Schwester und mich haben wird, stellte sie sich täglich. Umso größer war die Freude, als wir ganz unverhofft dieses CARE-Paket bekommen haben. Ganz besonderes erinnere ich mich an die gute Trockenmilch. Ich konnte es kaum erwarten, bis meine Schwester, die damals noch ein Baby war, mit dem Flascherl fertig war. Den Rest der süßen Milch durfte ich austrinken. Ich war so sieben, acht Jahre alt. Aber an den Geschmack erinnere ich mich bis heute“, berichtet Gerti Zupanich aus Wien.

Josef Kralovsky findet als Bub die erste Schokolade seines Lebens in einem CARE-Paket®. Auch seine Lebensgefährtin Frieda Veit erinnert sich bis heute: „Auf die Frage, was ich mir zum Geburtstag wünsche, habe ich als Kind geantwortet: eine Semmel mit viel Butter. Das kann man sich jetzt gar nicht mehr vorstellen“, meint sie. Für ihre Mutter ist das CARE-Paket® so kostbar, dass sie es viele Jahre als eiserne Reserve für den Notfall aufbewahrt.

Heute hilft CARE in 104 Ländern weltweit
CARE ist überall dort im Einsatz, wo die Not am größten ist – z.B. in Ländern Asiens wie Bangladesch und in Katastrophengebieten nach Wirbelstürmen, Erdbeben oder Überflutungen. Extreme Klimaereignisse sind ebenso Gründe für Hunger wie Krieg, Flucht und Armut. Die Entbehrungen und das Leid, das die österreichische Bevölkerung in den Nachkriegsjahren erlebte, machen heute Menschen etwa in Syrien durch. Dort wissen viele Familien nicht, wie es weitergehen soll. „Wir überleben nur mit humanitärer Hilfe“, sagt Amira, die mit ihren Kindern in einem Flüchtlingslager lebt. CARE leistet diese Hilfe in Syrien über lokale Partnerorganisationen.

CARE-BotschafterInnen in Action: TV-Koch Alex Kumptner, TV-Moderatorin Eva Pölzl und Meteorologe Andreas Jäger setzen sich für weltweite Hilfe ein
„Es ist erschütternd, dass sich in vielen Regionen der Welt Menschen nicht fragen, was sie essen könnten, sondern ob sie überhaupt etwas zu essen haben und wie sie den nächsten Tag überleben“, sagt CARE-Botschafter und TV-Koch Alex Kumptner. „Wenn es einem selber gut geht und man Menschen helfen kann, die Not leiden, dann muss man das einfach tun. Das sehe ich als meine Pflicht“, fügt er hinzu.

„Ich engagiere mich als Themenbotschafterin für CARE. Zuletzt hat auch die Pandemie gezeigt, wie nötig die Hilfe von CARE ist. Ich kann nicht die Welt retten, aber ich möchte die Menschen unterstützen, die sich tagtäglich dafür einsetzen, dass niemand vergessen wird“, so die TV-Moderatorin Eva Pölzl.

„Der Klimawandel wirkt sich global aus. Doch Millionen Menschen in den ärmsten Regionen der Welt sind Extremereignissen wie Ernteausfällen oder Überschwemmungen schutzlos ausgesetzt. Hungerkrisen und der Klimawandel hängen zusammen. CARE unterstützt die Menschen, sich an die veränderten Umwelt- und Klimabedingungen anzupassen. Das ist so wichtig, dafür setze ich mich gerne und voller Überzeugung ein“, sagt Meteorologe Andreas Jäger.

„Wir danken all jenen, die zum Erfolg der weltweiten Hilfe von CARE beigetragen haben und weiter beitragen: Unseren Partnern, institutionellen Geldgebern wie der Austrian Development Agency und der EU, Unternehmen, sowie allen Spenderinnen und Spendern aus Österreich. Sie alle sind es, die unsere Hilfseinsätze erst möglich machen“, sagt Andrea Barschdorf-Hager, Geschäftsführerin von CARE Österreich. In rund 104 Ländern setzt sich CARE mit überwiegend lokalen Teams für die Überwindung von Not, Armut und Ausgrenzung ein und stärkt gezielt Frauen und Mädchen. Allein im Jahr 2020 unterstützte CARE weltweit rund 92 Millionen Menschen.

Bildmaterial und weitere Informationen:

Fotos: CARE-Pakete damals & heute
Fotos: CARE-Pakete in Wien
Was war in einem CARE-Paket?
75 Jahre CARE
Zeitzeuginnen und Zeitzeugen erinnern sich
Die CARE-Botschafter
Spendenkonto CARE Österreich IBAN: AT77 6000 0000 0123 6000 oder online

Eine Spende von 55 Euro sichert zwei Familien in Not ein CARE-Paket® mit lebensrettenden Nahrungsmitteln wie Reis, Öl und Hirse.
Rückfragen & Kontakt:

CARE Österreich
Katharina Katzer
Presse & Medien
Tel. +43 (0)1 7150715-44, Mobil: 0664-88731425
katharina.katzer@care.at