Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  • Home
  • Presse
  • Explosion in Beirut: CARE unterstützt die Bevölkerung

Explosion in Beirut: CARE unterstützt die Bevölkerung

Explosion in Beirut: CARE unterstützt die Bevölkerung und bittet um Spenden für Nothilfe
„Hunderttausende Menschen haben alles verloren“ / CARE-Helferteams im Libanon starten Nothilfe

Zwei Tage nach der Explosion im Hafen von Beirut weist die vorläufige Bilanz mehr als 100 Tote, Tausende Verletzte und mehr als 300.000 Menschen ohne ein Zuhause aus. Bereits im Griff einer schrecklichen Wirtschaftskrise, die durch die COVID-19-Pandemie noch verschärft wurde, trifft eine weitere Tragödie die ohnehin schon stark geschwächte libanesische Bevölkerung. Die Hilfsorganisation CARE leistet vor Ort Nothilfe für die am stärksten Betroffenen.

„Es gibt Hunderte von Vermissten. Ihre Angehörigen suchen überall vergeblich nach ihnen. Und dann ist da das Blut auf der Kleidung der Menschen, die verletzt wurden und versuchen, aus ihren zerstörten Häusern zu kommen“, beschreibt CARE-Helferin Patricia Khoder die Situation vor Ort.

Seit Monaten leidet der Libanon unter einer schweren Wirtschaftskrise. Bereits die Hälfte der Bevölkerung lebt unterhalb der Armutsgrenze und leidet Hunger. Der völlig zerstörte Hafen von Beirut beherbergte den Großteil der Nahrungsmittelreserven des Landes. Bereits vor der Katastrophe hat die Inflation im Libanon ein Rekordniveau erreicht und die Preise für Grundnahrungsmittel sind in die Höhe geschnellt. Darüber hinaus sind die Krankenhäuser der Stadt bereits von COVID-Fällen überlastet, die sich im vergangenen Monat verdreifacht haben. Einige wurden durch die Explosion beschädigt oder zerstört.

„Es ist ein echter Alptraum. Beirut stand schon vorher am Rande des Abgrunds“, erklärt CARE-Länderdirektor Bujar Hoxha. „Nach der Explosion haben Hunderttausende Menschen alles verloren und werden unsere Hilfe brauchen. Die CARE-Teams arbeiten hart daran, die dringendsten Bedürfnisse – Unterkünfte und Nahrungsmittel – zu decken und die Wiederaufbaubemühungen zu unterstützen. Aber um so vielen Menschen wie möglich zu helfen, brauchen wir Unterstützung. Jede Spende kann Leben retten“, so Hoxha.

Die Hilfe von CARE: CARE unterstützt im Libanon seit vielen Jahren die am stärksten von Armut betroffene Bevölkerung. CARE-Helferteams vor Ort bereiten die Nothilfe-Maßnahmen und Verteilung von Hilfsgütern vor, um der Bevölkerung koordiniert und nachhaltig zu helfen. Die Hilfe von CARE umfasst u.a. Überlebens-CARE-Pakete, psychosoziale Unterstützung und langfristig die Wiederherstellung von Wohnraum und Unterkünften.

CARE bittet um Spenden für die Katastrophenhilfe: Spendenkonto IBAN AT77 6000 0000 0123 6000 oder online.