• Home
  • News
  • Wiener Zeitzeugin erzählt: „Das CARE-Paket® war etwas ganz Besonderes“

Wiener Zeitzeugin erzählt: „Das CARE-Paket® war etwas ganz Besonderes“

Es war eine sehr schwierige Zeit. Meine Mutter hat sogar meine schönen Vergissmeinnicht-Ohrringerl bei Bauern gegen Lebensmittel eingetauscht, weil alles so knapp war“, erzählt die 83-jährige Helga Hauser aus Wien. Sie spricht über die schwierigen Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg. Wie in vielen anderen Teilen Europas, waren Hunger, Armut und Not auch für Millionen Österreicher:innen trauriger Alltag. Wien galt damals als die hungrigste Großstadt Europas. Der Bedarf an Hilfe war enorm.

Um die Not der Menschen nach dem Krieg zu lindern, starteten am 27. November 1945 zwei amerikanische Geschäftsmänner mit CARE eine der größten Hilfsaktionen für Europa. Die Idee dazu kam von ihren Ehefrauen. Millionen von CARE-Paketen® mit Essenskonserven, Zucker, Kaffee, Trockenmilch und vielen anderen Hilfsgütern wurden verschickt – auch nach Österreich.

Das CARE-Paket® war etwas ganz Besonderes“, erinnert sich die ehemalige Latein- und Philosophieprofessorin Helga Hauser. Ihr Vater ist verwundet im Krieg in Breslau an Flecktyphus gestorben. Ihre Mutter musste sie und ihre kleine Schwester ganz alleine ernähren. Umso dankbarer war man für die Unterstützung durch die CARE-Pakete®: „Sie waren für so viele Familien eine große Hilfe.“

Die CARE-Pakete® wurden damals in Hausers Schule verteilt. Eines davon enthielt auch einen Stoff, aus dem ihre Mutter zwei Kleider für sie und ihre Schwester schneiderte. „Ich war sehr stolz auf das schöne hellblaue Sonntagskleidchen mit den schwarzen Samtstreifen.“

Helga Hauser (r.) und ihre Schwester Christine, Oktober 1946.
Anstecknadeln aus dem CARE-Paket®.

 

Dem Stoff aus dem CARE-Paket® waren auch zwei Anstecknadeln beigelegt: Zwei Tennisschläger mit einem Ball und ein blauer Vogel mit einem rosa Hütchen. Helga besitzt die Nadeln noch heute, wie sie erzählt: „Die beiden Anstecknadeln habe ich als typisch amerikanisch über all die Jahrzehnte behalten. Getragen haben wir sie aber nie.“

Ein Sieg bei einem Zeichenwettbewerb in der Volksschule ist eine weitere Erinnerung, die Hauser mit dem CARE-Paket® verbindet. „Ich wusste damals nicht, was ich zeichnen soll, und habe gemeinsam mit meiner Mutter überlegt. Dann hatte ich eine Idee. Ich habe einen Springbrunnen mit Ölkreide gemalt und darunter den Satz geschrieben: Was das Wasser für die Erde, ist das CARE-Paket® für Österreich“, so Hauser abschließend.

Die Hilfe, die CARE in den Nachkriegsjahren in Europa leistete, war nur der Anfang. CARE ist heute eine der größten privaten Hilfsorganisationen weltweit und unterstützt mehr als 100 Millionen Menschen in über 100 Ländern.

Unterstützen auch Sie Menschen in Not mit einem CARE-Paket®!