Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  • Home
  • News
  • Weltmädchentag: „Lieber sterbe ich als die Schule zu verlassen“

Weltmädchentag: „Lieber sterbe ich als die Schule zu verlassen“

Mikre war 12 Jahre alt, als sie heiraten sollte. Ihre Mutter konnte sich nach dem Tod von Mikres Vater in Äthiopien die Nahrung und Kleidung für ihre älteste Tochter nicht leisten. Mikres Mutter wählte einen Ehemann (25) aus, den Mikre erst dann zum ersten Mal sah. Die Schule sollte sie sofort abbrechen.

„Ich wollte nicht heiraten! Und ich wollte nicht aus der Schule!“, erinnert sich Mikre (Foto). Sie rannte von zu Hause weg und kletterte auf einen hohen Baum. Zu ihrer Mutter sagte sie: „Lieber sterbe ich als die Schule zu verlassen!“ Mikre setzte sich mit Mut und Entschlossenheit durch. Heute arbeitet sie in einem CARE-Projekt, das Mädchen davor bewahrt, zu früh und gegen ihren Willen verheiratet zu werden.

Den Weltmädchentag (11.Oktober) widmen wir allen, die um Bildung und ein selbstbestimmtes Leben kämpfen. Es gibt Millionen von Mädchen wie Mikre, denen dieses Recht verwehrt oder genommen wird. CARE setzt sich weltweit für diese Mädchen ein.

„Kinder sollten in der Schule sein! Und nicht in einer Ehe“, sagt Mikre bestimmt. Auch Mikres Mutter musste umdenken. Die streitbare Mikre verhinderte die frühe Heirat ihrer jüngeren Schwester. Auch sie durfte am Ende weiter in die Schule gehen. Mikre möchte, dass ihre Schwester zuerst ihren Schulabschluss macht und sich später ihren Ehemann selbst aussuchen kann.

Kämpfen Sie mit CARE für das Recht auf Bildung! Stärken Sie Frauen und Mädchen mit einer Patenschaft!