Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  • Home
  • News
  • Nepal ein Jahr nach dem Erdbeben

Nepal ein Jahr nach dem Erdbeben

Ein Jahr ist es her, dass in Nepal die Erde bebte. Mehr als 9.000 Menschen starben. Über 750.000 Häuser wurden zerstört.

Seit dem Tag des Erdbebens am 25.April 2015 ist CARE unermüdlich im Einsatz, um den Menschen in Nepal zu helfen. Wir bei CARE danken allen SpenderInnen, die uns dabei unterstützt haben und die Überlebenden des Erdbebens auch weiter unterstützen! Es bleibt noch viel zu tun. Viele Menschen leben nach wie vor in Notunterkünften. Der Wiederaufbau ist noch lange nicht abgeschlossen.

„Die Ausmaße des Erdbebens waren so gewaltig, dass die Menschen noch für viele Jahre unsere Unterstützung benötigen werden“, sagt Andrea Barschdorf-Hager, Geschäftsführerin von CARE Österreich. „Das Erdbeben hat besonders die Bergdörfer getroffen. Diese entlegenen Regionen sind weiterhin schwer zu erreichen. Zehntausenden Menschen fehlt noch immer ein Zuhause, sauberes Trinkwasser und Sanitäranlagen. Diejenigen, die Landwirtschaft und Vieh verloren haben, benötigen Hilfe, damit sie wieder selbst für ihr Auskommen sorgen können.“

Nepal braucht weiter dringend Unterstützung! Schulen und Gesundheitseinrichtungen müssen wieder aufgebaut werden.

CARE hat seit dem Erdbeben bisher mehr als 200.000 Menschen in Nepal geholfen. Sie haben Trinkwasser, Nahrung, Decken, Hygieneartikel, Winterkleidung, Baumaterial und vieles mehr erhalten. Die Nothilfe von CARE hat die unzugänglichen aber schwer betroffenen Regionen Gorkha, Dhading, Sindhupalchowk und Lamjung erreicht.

Hilfe bekommen haben zum Beispiel Uttam und seine Familie (siehe Fotos rechts). Seine Frau Sunita fürchtete in den kalten Wintermonaten um die Gesundheit der beiden Kinder. Vor allem Tochter Amrita litt unter der Kälte. Die Familie war glücklich über die Decken und die Winterkleidung für die Kleinen. Amritas Schule wurde bei dem Beben zerstört. Bis heute werden die Kinder aus ihrem Dorf in einem provisorischen Ausweichquartier unterrichtet. Amrita ist jedoch froh, dass sie überhaupt wieder zur Schule gehen kann.

CARE bittet um Spenden für die Katastrophenhilfe:
IBAN: AT77 6000 0000 0123 6000 oder online.
Herzlichen Dank!