Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  • Home
  • News
  • Mohammed baut Spielzeug für Kinder im Flüchtlingslager

Mohammed baut Spielzeug für Kinder im Flüchtlingslager

Mohammed aus Syrien baut aus Recyclingmaterial Spielzeug für Flüchtlingskinder

Im Flüchtlingslager Azraq kennt ihn jedes Kind: Mohammed (65) baut Spielzeug für die Kleinen im Camp. Besonders stolz ist er auf seine Flugzeuge, doch aus Recyclingmaterial zaubert er auch kleine Häuser, Puppen und Türme. „Ich denke dauernd nach, was ich noch in Spielsachen verwandeln könnte“, sagt er lachend.

Mohammed aus Syrien lebt seit drei Jahren in der Flüchtlingsunterkunft Azraq in Jordanien. Mehr als 30.000 Menschen haben hier Zuflucht gefunden. Sie leben abgeschieden von der jordanischen Bevölkerung auf einem umzäunten Gelände inmitten einer Steinwüste. Für die allermeisten Flüchtlinge gibt es hier keine Arbeit und kaum Perspektiven.

Auch Mohammed überlegte, wie er seine Zeit sinnvoll nutzen könnte. Daheim in Syrien war er Bauer, doch er bastelte gerne Papierflugzeuge und andere Spielsachen. Und damit begann er auch wieder in Azraq.

Im Gemeindezentrum von CARE bekam er das erste Material für sein selbst gebautes Spielzeug. Und schnell wurde er im ganzen Lager bekannt. „Die Leute fanden meine Arbeit so toll, dass manche nur kamen um zu sehen, woran ich gerade wieder tüftele“, sagt er. Mit seinen Basteleien brachte er die Augen von unzähligen Kindern zum Leuchten.

Syrische Flüchtlingskinder brauchen unsere Unterstützung! Bitte helfen Sie!

Der syrische Flüchtling Mohammed baut Spielzeug für die Kinder im Flüchtlingslager Azraq in Jordanien

Mohammed stammt aus Homs, einer Stadt im Westen Syriens. Dort lebte er mit seiner Frau auf einem kleinen Bauernhof. Sie hatten einen Garten, in dem Mohammed gerne arbeitete, und eine Kuh, deren Milch er verkaufen oder zu Käse machen konnte. Sie besaßen auch einen kleinen Supermarkt. Das Paar hat 14 erwachsene Kinder und viele Enkelkinder. Einige der Kinder sind mit ihren Familien auch nach Jordanien geflüchtet.

Im Flüchtlingslager lenkt sich Mohammed mit dem Bau von Spielzeug ab. Das bedeutet aber nicht, dass er Syrien aus seinen Gedanken verbannt hat: Viele seiner Spielzeuge sind vom Leben inspiriert, das er zurückgelassen hat. Es gibt kleine Kühe und Enten, die ihn an seine Farm erinnern. Eines seiner wertvollsten Besitztümer ist ein Modell seines Zuhauses in Syrien. Es sieht aus wie ein großes Puppenhaus, mit einem rosa Dach, gelben und beigen Wänden, umgeben von einem einfachen Lattenzaun.

Mohammeds größter Wunsch? „Nach Syrien zurückkehren und dort in Frieden leben.“