• Home
  • News
  • Krise im Tschad: Viele Kinder sind durch Hunger geschwächt und krank

Krise im Tschad: Viele Kinder sind durch Hunger geschwächt und krank

Foto: Male Thienken/CARE

Das Weinen hungernder Babys vergisst man nie mehr. In den Gesundheitszentren im Tschad ist es oft zu hören. Jeden Tag kommen verzweifelte Mütter mit ihren geschwächten Kindern. Sie haben keine Nahrung für sie. Viele Kinder sind bereits krank und brauchen dringend medizinische Hilfe.

Im Tschad ist mittlerweile fast die Hälfte der Bevölkerung dringend auf humanitäre Hilfe angewiesen. Am härtesten trifft der Hunger die Kinder. Etwa eine halbe Million Kinder unter fünf Jahren sind bereits extrem unterernährt. Sie sind auch besonders anfällig für Krankheiten, weil ihre Körper zu schwach sind, sich z.B. gegen Infektionen zu wehren. Die Corona-Pandemie bringt nun noch eine Gefahr mehr.

CARE ist dank Ihrer Spenden unermüdlich im Einsatz und versorgt unterernährte Kleinkinder mit nährstoffreicher Aufbaunahrung. Wir unterstützen Gesundheitskliniken mit dringend benötigten Medikamenten und Ausrüstung. In unserem Projekt PROSSAN sichern wir Familien mit wichtigen Nahrungsmitteln sowie sauberem Wasser das Überleben.

Foto: Sebastian Wells/CARE

Im Tschad haben fast sechs Millionen Menschen kaum noch etwas zu essen. Ausbleibende Regenfälle, Sandstürme und verheerende Dürren zerstören seit Jahren das Ackerland und rauben den Menschen jede Lebensgrundlage. Dadurch sind akute Unterernährung und die damit verbundene Kindersterblichkeit im Tschad stark angestiegen.

Bitte helfen Sie mit einer Spende!

  • 1 CARE-Baby-Paket um 39 Euro sichert einem unterernährten Kleinkind nährstoffreiche Aufbaunahrung für drei Monate.
  • 1 CARE-Nahrungs-Paket um 55 Euro sichert einer Familie lebensrettende Nahrungsmittel für einen Monat.
  • 1 CARE-Nothilfe-Paket um 134 Euro sichert einer Familie in Not Nahrung, Wasser und das Nötigste zum Überleben.