Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  • Home
  • News
  • Keine Armut, mehr Gleichheit: Nachhaltige Ziele in der Arbeit von CARE

Keine Armut, mehr Gleichheit: Nachhaltige Ziele in der Arbeit von CARE

Kein Hunger, mehr Klimaschutz, menschenwürdige Arbeit, bessere Bildung: Das sind vier der 17 Ziele für Nachhaltige Entwicklung, zu denen sich die 193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen verpflichtet haben.

Am 25. September 2015 wurden die Sustainable Development Goals (SDGs) beschlossen. Sie umfassen soziale, wirtschaftliche und ökologische Veränderungen, die bis 2030 umgesetzt werden sollen. (Alle 17 Ziele im Überblick.)

Für CARE sind die SDGs wichtige Orientierungspunkte in unserem Kampf für eine Welt der Hoffnung, Toleranz und sozialen Gerechtigkeit. Hier finden Sie einige Erfolge aus dem Zeitraum 2015 bis 2018 aus 713 Projekten in 74 Ländern.

  • Gesundheit und Wohlergehen (SDG 3)

CARE hat 15,2 Millionen Frauen in 27 Ländern in ihrem Recht auf sexuelle und reproduktive Gesundheit unterstützt. Dazu gehören z.B. der Zugang zu Verhütungsmitteln oder Hilfe bei der Geburt.

  • Nachhaltige Städte und Gemeinden (SDG 11)

CARE hat Nothilfe für 14,5 Millionen Menschen in 41 Ländern geleistet.

  • Kein Hunger (SDG 2)

CARE hat rund 5,9 Millionen Menschen in 23 Ländern im Kampf gegen den Hunger gestärkt.

  • Geschlechtergleichheit (SDG 5)

CARE hat 5,3 Millionen Frauen darin gefördert, ihre Rechte wahrzunehmen und ein Leben ohne Gewalt zu führen.

  • Maßnahmen zum Klimaschutz (SDG 13)

CARE hat es 5,1 Millionen Menschen in 32 Ländern ermöglicht, sich an die Herausforderungen durch den Klimawandel anzupassen. 

Hier finden Sie den gesamten Bericht „CARE’s SDG Impact“ (auf Englisch)