Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  • Home
  • News
  • COVID-19: Was CARE aus dem Kampf gegen Ebola gelernt hat

COVID-19: Was CARE aus dem Kampf gegen Ebola gelernt hat

Was über COVID-19 zu lesen ist, macht Angst. Niemand kann sagen, was die langfristigen Auswirkungen sein werden. Und niemand weiß genau, wie lange die Isolation zu Hause dauern wird.

Wir bei CARE sind seit Jahrzehnten gegen Epidemien in den ärmsten Ländern der Welt im Einsatz. Unsere Erfahrung zeigt, dass das gelingen kann. Es ist möglich, die Verbreitung von hoch ansteckenden Krankheiten zu verhindern und Leben zu retten.  Zum Beispiel hält Händewaschen mit Seife Menschen gesund. Doch nicht alle auf der Welt haben sauberes Wasser, Seife oder Desinfektionsmittel.

Zwischen 2015 und 2019 hat CARE in 20 Ländern und 57 Projekten zur Bekämpfung von Epidemien beigetragen, darunter Ebola, Cholera und das Zika-Virus. Darin empfingen neun Millionen Menschen direkte und 16,7 Millionen Menschen indirekte Hilfe von CARE. Die geleistete Hilfe hatte ein finanzielles Volumen von rund 150 Millionen Euro (164,3 Mio. US-Dollar). Auf die gesammelten Erfahrungen in den vielfältigen Projekten zum Schutz vor Epidemien kann CARE auch im Fall neuer Epidemien zurückgreifen. CARE bereitet sich auf einen großen Einsatz vor, um Menschen in Not im Kampf gegen den Corona-Virus zu unterstützen.

Bitte helfen Sie mit!