Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

11. Februar 2019

Thailand: „In der Schule hab ich anfangs geweint“

„Früher habe ich mich allein gefühlt und war voller Angst.“ Mittlerweile geht Mon sehr gerne in die Schule. Ein Projekt von CARE gegen Mobbing im Klassenzimmer hat die Spannungen zwischen den SchülerInnen beseitigt. Entstanden waren sie, weil in der Klasse verschiedene ethnische Gruppen waren. Mon gehört den Thai Yai an, die sich dort in der Minderheit befanden. Deshalb wurde sie gehänselt.

In dem Bildungsprojekt lernten die SchülerInnen, zu einer Klassengemeinschaft zusammen zu wachsen und gemeinsam zu lernen. „Wir haben viele Spiele gespielt, die uns einander näher gebracht haben. Jetzt habe ich viele FreundInnen. Es werden jedes Jahr mehr.“

Mon geht seit acht Jahren in eine thailändische Schule und spricht und schreibt sehr gut Thai. In der Sprache Thai Yai kann sie sich zwar fließend verständigen, lesen und schreiben aber nicht. Das findet sie schade. „Ich würde gerne Lehrerin werden und auch in meiner Sprache unterrichten“, sagt sie.

Sichern Sie Kindern wie Mon Schulbildung! Werden Sie CARE-Patin!

Foto: CARE

Mehr Fotos zu Projekten in Thailand finden Sie hier.

zurück zur Übersicht