Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

5. September 2018

Thailand: CARE unterstützt Schule für Kinder aus Myanmar

Sabine Haag (Kunsthistorisches Museum Wien) und Andrea Barschdorf-Hager in der CARE-Schule. Foto: CARE

Wo wären Sie in Ihrem Leben ohne Schule? Ohne eine Ausbildung, eine Lehre oder ein Studium?

Für uns in Österreich ist es selbstverständlich, dass alle Kinder zur Schule gehen dürfen – auch dann, wenn sie als Flüchtlinge zu uns gekommen sind oder keine österreichische Staatsbürgerschaft haben. In Thailand zum Beispiel ist das nicht so. Dort haben Kinder aus Myanmar keinen Zugang zu thailändischen Schulen. Die Eltern, die zumeist in Fabriken der Fischindustrie schuften, können sich auch Bücher, Hefte oder Stifte nicht leisten. Doch nur mit Bildung kann die nächste Generation der Spirale aus Ausbeutung und Ausgrenzung entkommen!

Deshalb unterstützt CARE Österreich eine Schule in Samut Sakhon in Thailand. Dort werden die Kinder in ihrer Muttersprache Burmesisch unterrichtet und lernen auch Thai, Englisch, Mathematik und vieles mehr. Andrea Barschdorf-Hager, Geschäftsführerin von CARE Österreich, war vor kurzem in Thailand, um sich vor Ort von den Fortschritten des Projekts zu überzeugen. Sie wurde begleitet von Sabine Haag, der Direktorin des Kunsthistorischen Museums Wien, die den Einsatz von CARE für Menschen in Not bereits seit vielen Jahren unterstützt.

Dieses Video hat uns Andrea Barschdorf-Hager aus Thailand geschickt. Wir freuen uns, dass die SchülerInnen mit so viel Begeisterung lernen!

Und so sieht es aus in der CARE-Schule in Thailand.

Bitte unterstützen Sie den Einsatz von CARE für Bildung für Kinder!

Andrea Barschdorf-Hager mit Kindern der CARE-Schule. Foto: CARE

Auf dem Stundenplan steht auch gemeinsames Kochen. Foto: CARE

Andrea Barschdorf-Hager beim Unterricht in der CARE-Schule. Foto: CARE

zurück zur Übersicht