29. September 2017

Telefonieren und dabei spenden: CARE ist goood

CAREs stv. Geschäftsführer Harald Maier (am Foto in der Mitte) beim Start von goood. Foto: goood mobile

Der neue Mobilfunkanbieter „goood“ ist in Österreich gestartet. Das Unternehmen verbindet Telefonieren mit einem sozialen Zweck: Zehn Prozent vom monatlichen Paketpreis werden automatisch an gemeinnützige Organisationen gespendet.

CARE Österreich freut sich, ausgewählter Partner von „goood“ zu sein! Mit der im Tarif  eingerechneten Spende können goood mobile-NutzerInnen das CARE-Projekt „Nothilfe in Krisengebieten“ unterstützen. Die Hilfsorganisation CARE ist in über 90 Ländern tätig und hilft überall dort, wo Armut, Kriege und Katastrophen das Leben und die Zukunft der Menschen bedrohen – aktuell etwa in Ostafrika, in und um Syrien, im Jemen und Bangladesch.

Harald Maier, stellvertretender Geschäftsführer CARE Österreich: „CARE versorgt Menschen in Not mit lebensrettenden CARE-Paketen. Dabei zählt jede Minute – und jeder Euro. Denn nur gemeinsam sind wir goood und können die Welt zum Besseren verändern.“

Allein in Äthiopien hilft CARE über 1,5 Millionen Menschen, die von der Dürre im Land betroffen sind, mit Nahrungsmitteln und sauberem Trinkwasser. In der Syrienkrise hat die humanitäre Hilfe von CARE bisher mehr als 2,8 Millionen Menschen erreicht. Insgesamt kamen die Projekte von CARE im Vorjahr mehr als 80 Millionen Menschen zugute.

Weitere Informationen zum Paket „CARE-Nothilfe: Jeder Euro zählt“: https://goood-mobile.at/projekt/care-nothilfe/25013

 

zurück zur Übersicht