Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

14. Mai 2019

Syrien: Geboren auf der Flucht vor Raketen

„Wir sind nur froh, dass wir überlebt haben.“ Das Baby wurde in Syrien in einem Zelt geboren. Es ist eine Notunterkunft, die die Familie bewohnt, seit sie aus dem umkämpften Aleppo geflüchtet ist. Doch jetzt droht den Vertriebenen auch in ihrer letzten Zuflucht in der Region Idlib im Nordwesten des Landes tödliche Gefahr.

Sie fürchten um ihr Leben seit auch dort Bomben fallen. „Plötzlich hörten wir die Granaten. Wir sind so schnell wie möglich weg. Wir haben keinen Ort, wo wir bleiben können“, sagt der Syrer Salim.

CARE hilft direkt in Syrien über Partnerorganisationen wie „Syria Relief“. Zuletzt haben 18.000 Menschen Zelte, CARE-Pakete mit Hygieneartikeln und Unterstützung mit Bargeld erhalten. Bitte helfen Sie mit!

Vor allem die Frauen und Kinder leiden. Um den Angriffen zu entkommen, sind viele Familien in unbewohntes Gebiet geflüchtet. Doch dort haben sie keine Unterkunft und kaum Möglichkeiten sich zu versorgen. Schon wer ein Zelt hat, schätzt sich glücklich. Andere müssen im Freien schlafen.

„Unsere Kinder werden krank, weil die Lebensbedingungen so hart sind. Und wir haben kaum Nahrung und keine Medizin, die wir ihnen geben können“, sagt Sara (31). „Bitte vergesst uns nicht! Für uns ist die Hilfe wichtig, damit wir und die Kinder überleben.“

Bitte schicken Sie den Menschen in Syrien ein CARE-Paket!

In der Region Idlib leben vier Millionen Menschen. Viele wurden innerhalb von Syrien bereits öfter vom Krieg eingeholt und leben seit Jahren auf der Flucht.

CARE ist sehr besorgt über den jüngsten Ausbruch von Gewalt. In Idlib trifft es mit den Vertriebenen die Schwächsten. „Sie können nirgendwo mehr hin“, sagt CARE-Helfer Aleksandar Milutinovic.

Bitte helfen Sie den verzweifelten Familien in Syrien!

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Alle Fotos: CARE

zurück zur Übersicht