12. Januar 2018

Lernen statt arbeiten: Duha (16) kann wieder zur Schule gehen

Duha (16) ist stolz auf ihren Schulrucksack. Foto: Katharina Katzer/CARE

Katharina Katzer, Pressesprecherin von CARE Österreich, berichtet aus Azraq in Jordanien

Stolz präsentiert Duha (16) ihren pinken, schweren Schulrucksack. Für sie ist er mehr als ein normaler Gebrauchsgegenstand: Er ist auch Symbol für Duhas Rückkehr zur Schule. Eine Rückkehr, die sie sich sehr gewünscht hat.

Zuvor musste Duha tagtäglich in einem Geschäft für Brautmoden arbeiten, in dem sie fünf jordanische Dinar (etwa sechs Euro) verdiente. Die Schule konnte sie nicht mehr besuchen, weil ihre Familie sich das nicht leisten konnte. Sie benötigte das zusätzliche Einkommen. Die Familie ist 2013 aus Syrien nach Jordanien geflohen, wo ihr Heimatdorf ausgebombt wurde. Glücklicherweise haben alle überlebt.

Bitte helfen Sie syrischen Flüchtlingen! Spenden Sie jetzt!

Gemeinsam mit ihren Eltern und sechs Schwestern im Alter zwischen zwei und 17 Jahren wohnt Duha in Zarqa, etwas nordöstlich von Jordaniens Hauptstadt Amman. Die Wohnung ist mit Matratzen, Pölstern und einem kleinen Regal spärlich eingerichtet.

„Meine Tochter hat in der Schule mehr als ein Jahr lang aussetzen müssen. Das war hart“, erzählt ihre Mutter Asia. Dass ihre Tochter jetzt wieder die Schule besuchen kann, ist durch das „Cash for Education“ Programm möglich geworden. MitarbeiterInnen von CARE halten in Geschäften und auf Märkten in Jordanien gezielt Ausschau nach Jugendlichen und Kindern, die einer Arbeit nachgehen. Haben sie welche ausgemacht, kontaktieren sie deren Eltern, um sie über das „Cash for Education“ Programm zu informieren.

Die Familien der arbeitenden Kinder und Jugendlichen erhalten, sofern sie ihre Kinder wieder zur Schule schicken, eine monatliche finanzielle Unterstützung. Dieser Betrag entspricht etwa dem Einkommen, das die Kinder durch ihren Job zum Haushaltseinkommen beigetragen hatten.
Die Nachfrage ist groß. Duhas Familie erhält bereits im zweiten Jahr die Unterstützung durch das Programm und hofft, dass es für ihre Tochter auch weiterhin möglich sein wird, zu lernen statt zu arbeiten.

 

Das Projekt „Cash for Education“, das dafür sorgt, dass Kinder wieder zur Schule gehen können, wird unterstützt von der Europäischen Union.

zurück zur Übersicht