Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

28. Juni 2018

„Aus Syrien ist mir nur eine Puppe geblieben“

Alaa (4) aus Syrien. Foto: Mahmoud Shabeeb/CARE

„Meine Puppe heißt Isra“, erzählt Alaa (4) schüchtern. Das Mädchen stammt aus Hama, einer Stadt nördlich von Damaskus, der Hauptstadt Syriens. Seit zwei Monaten lebt sie mit ihrer Mutter im Flüchtlingslager Azraq in Jordanien.

„Unser Haus wurde komplett zerstört“, sagt Miriam, Alaas Mama. „Ich habe in den Trümmern nur noch diese Puppe gefunden. Meine kleine Alaa singt ihr gerne Lieder vor. In der Nacht drückt sie sie ganz fest an sich.“ Eine Stoffpuppe und die Erinnerung an jene Tage, als die Familie noch zusammen war – das ist alles, was dem Mädchen von Zuhause geblieben ist.

Bitte helfen Sie syrischen Flüchtlingen! Jeder Euro zählt!

Andrea Barschdorf-Hager, Geschäftsführerin von CARE Österreich, ist derzeit in Jordanien, um sich die Hilfe von CARE vor Ort anzusehen. „CARE macht viel mehr, als diesen Menschen ein Überleben zu ermöglichen“, sagt sie. „Kinder spielen und lachen wieder, Menschen werden wieder gesund, Männer fangen wieder an zu arbeiten, Frauen machen eine Ausbildung.“

Sehen Sie mehr in diesem Video!

In das Flüchtlingszentrum von CARE kommen etwa 200 Menschen pro Tag. Sie erhalten nicht nur das Nötigste, um in Jordanien über die Runden zu kommen. Angeboten werden auch Beratung, ärztliche Hilfe und psychosoziale Unterstützung. 

„Helfen Sie gemeinsam mit CARE, damit Flüchtlinge in aller Welt und besonders hier im Nahen Osten nicht nur Hoffnung, sondern eine echte Perspektive haben!“, bittet Andrea Barschdorf-Hager.

Andrea Barschdorf-Hager mit Ibrahim (6). Foto: Thomas Haunschmid/CARE

So können Sie syrische Familien unterstützen! Herzlichen Dank für Ihren wertvollen Beitrag!

So helfen Ihre Spenden syrischen Flüchtlingskindern.

zurück zur Übersicht